PDF erstellen Empfohlen Drucken

Der neue Ausweis seit dem 1. November 2010

Bild_19Der neue Ausweis seit dem 1. November 2010

Seit dem 1. November 2010 können Sie ihn beantragen. Er ist so klein wie eine Scheckkarte und er bietet Ihnen darüber hinaus neue Funktionen und weit aus mehr Einsatzmöglichkeiten!

Auf einen Blick:

  • Einführung am 1. November 2010
  • Scheckkartenformat
  • Chip im Innern der Ausweiskarte
  • Neue Funktionen für den Einsatz im Internet und an Automaten ( Zigaretten, Onlineshop, Datenabfrage Flensburg etc.
  • Mehr Kontrolle über die eigenen Daten
  • Vorbereitet für die elektronische Signatur
  • Mehr Schutz gegen Missbrauch durch digitales Lichtbild und freiwillige Fingerabdrücke

Den neuen Personalausweis können Sie seit dem 1. November 2010 in Ihrem Landratsamt oder  Bürgeramts - Büro  beantragen. Sofern Ihr alter Ausweis noch gültig ist, behält dieser auch bis zum Ablaufdatum seine Gültigkeit.  Sie können aber jederzeit vorab einen neuen Personalausweis beantragen.

Mit der Einführung des neuen Personalausweises wird diese Lücke des unsicheren Onlineeinkaufes durch die nicht bestätigte Identität geschlossen. Das Ausweisen in der Online-Welt und an Automaten wird nun genauso schnell, einfach und sicher, wie es das Vorzeigen des Ausweises heute bereits ist.

 

Nach der Beantragung eines neuen Personalausweises

versendet die Bundesdruckerei einen PIN-Brief mit der

5-stelligen Aktivierungs-PIN zusammen mit der PUK-Nummer

und dem Sperrkennwort an den Antragsteller.

Aktivierungs-PIN, PUK-Nummer und Sperrkennwort sind

wichtige Daten zur Nutzung des neuen Personalausweises.

 

Von der Aktivierungs-PIN zur persönlichen PIN

Zur Nutzung der Online-Ausweisfunktion muss der

5-stellige Aktivierungs-PIN durch die persönliche

6-stellige PIN ersetzt werden. Die persönliche PIN kann

zu Hause mithilfe eines Computers und eines Lesegeräts

oder in jeder Personalausweisbehörde jederzeit und

unbegrenzt oft neu gesetzt werden. Bei jeder Nutzung der

Online-Ausweisfunktion ist die Eingabe der 6-stelligen

persönlichen PIN erforderlich.

 

PUK-Nummer

Wenn die persönliche PIN dreimal hintereinander falsch

eingegeben wurde, wird die Online-Ausweisfunktion

blockiert. Mit der PUK-Nummer kann die Blockierung

wieder aufgehoben werden.

 

Sperrnotruf

Wenn der Personalausweis gestohlen wurde oder abhanden

gekommen und die Online-Ausweisfunktion eingeschaltet

ist, muss sie so schnell wie möglich gesperrt

werden. Das geht im Bürgeramt oder beim 24-Stunden-

Sperrnotruf 0180-

 

1-33 33 33 (3,9 ct/Min. aus dem

dt. Festnetz, aus dem Mobilfunknetz maximal

42 ct/Min., auch aus dem Ausland erreichbar). Zum

Sperren der Online-Ausweisfunktion über den Sperrnotruf

werden der Name, das Geburtsdatum und das

Sperrkennwort telefonisch abgefragt. Das Sperrkennwort

ist im PIN-Brief notiert.

 

Bitte beachten: Auch wenn die Online-Ausweisfunktion

über den Sperrnotruf gesperrt wurde, muss das Bürgeramt

in jedem Fall über den Verlust des Ausweises informiert

werden. Die Sperrung der gegebenenfalls genutzten

Unterschriftsfunktion muss separat beim Anbieter des

Signaturzertifikats erfolgen.

 

PIN, PUK und Sperrkennwort

Fragen und Antworten

Was ist bei der Beantragung vorzulegen?

• Aktuelles Lichtbild

• Gültiges Identitätsdokument (z. B. Reisepass, alter Personalausweis,

Kinderausweis, Kinderreisepass oder Geburtsurkunde)

• Bei Antragstellern unter 16 Jahren: Einverständniserklärung

beider Erziehungsberechtigter oder Sorgerechtsnachweis

bei nur einem Erziehungsberechtigten

 

Anforderungen an das Lichtbild:

• Aktuelle Aufnahme

• Gesicht zentriert auf dem Foto: Frontalaufnahme,

kein Halbprofil

• Augen offen und deutlich sichtbar

• Mund geschlossen, neutraler Gesichtsausdruck

• Weitere Informationen:

www.personalausweisportal.de/fotomustertafel

Was kostet der Personalausweis?

Für Personen ab 24 Jahren 28,80 Euro (10 Jahre gültig), für Personen unter 24 Jahren 22,80 Euro (6 Jahre gültig).

 

Kann die Online-Ausweisfunktion nachträglich eingeschaltet

werden?

 

Die Online-Ausweisfunktion kann jederzeit im  Bürgeramt ein- oder ausgeschaltet werden, solange er Personalausweis gültig ist. Für das nachträgliche  Einschalten wird eine Gebühr von 6 Euro erhoben, das nachträgliche Ausschalten ist gebührenfrei.

 

Werden meine Fingerabdrücke gespeichert?

Die freiwillig abgegebenen Fingerabdrücke werden ausschließlich auf dem Ausweis und nicht in Registern oder Datenbanken gespeichert. Nur hoheitliche Stellen verfügen über die Berechtigung und die technische Möglichkeit, diese Informationen abzufragen.

 

Neuer Ausweis – neue Möglichkeiten

Mit dem neuen Personalausweis kann man sich wie

bisher im alltäglichen Leben ausweisen. Mit seiner Online- Ausweisfunktion (auch eID-Funktion genannt) ist darüber hinaus die einfache und sichere Kommunikation über das Internet zwischen Ausweisinhaber, Verwaltungen und Unternehmen

ohne Papier und lange Wartezeiten möglich.

Immer mehr Dinge des täglichen Lebens verlagern sich in die Online-Welt. Einige Transaktionen konnten bislang nicht allein über das Internet abgeschlossen werden, da ein zusätzlicher

Identitäts- oder Altersnachweis mittels Postident-

Verfahren oder durch Vorlage des Personalausweises vor

Ort erforderlich ist. Einen Standard-Identitätsnachweis für

die Online-Welt gab es nicht. Der neue Personalausweis

schließt diese Lücke.

Der Chip in der Ausweiskarte kann erforderliche Daten –

nach Zustimmung des Ausweisinhabers durch die Eingabe

der PIN – über sicher verschlüsselte Verbindungen übermitteln.

Berechtigungszertifikate regeln, welche persönlichen

Daten an Anbieter von Internetanwendungen und Online-

Verwaltungsdienstleistungen übertragen werden dürfen.

Im Gegensatz zu bisherigen Anmelde- und Registrierungsverfahren

im Internet, bei denen man sich durch die Kenntnis

einer Kombination aus Nutzername und Passwort identifiziert,

wird das Sicherheitsniveau mit dem neuen Personalausweis

erhöht: Hier ist nicht nur die Kenntnis der 6-stelligen

PIN, sondern zusätzlich der Besitz des Ausweises erforderlich.

Auf diese Weise werden Identitätsdiebstahl und -missbrauch

deutlich erschwert.

Für den Einsatz am eigenen Computer wird ein Lesegerät

benötigt, dass im Handel erhältlich ist. Eine Software –

zum Beispiel die „AusweisApp“ – stellt eine Verbindung

zwischen Ausweis und Computer her und ermöglicht über

das Lesegerät den verschlüsselten Datenaustausch. Die

„AusweisApp“ kann kostenlos unter www.ausweisapp.bund.de

heruntergeladen werden.

-Lichtbild

- Letzter Tag der

- Gültigkeitsdauer

- Tag und Ort

- der Geburt

- Zugangsnummer

- Chip

- Staatsangehörigkeit

- Doktorgrad,

- Familienname,

- Vornamen

- Seriennummer

 

 

Der neue Personalausweis auf einen Blick

Der neue Personalausweis ermöglicht den medienbruchfreien

und sicheren Datenaustausch zwischen

Nutzern, Unternehmen und Verwaltungen.

Was ist neu am Personalausweis?

• Scheckkartenformat

• Postleitzahl

• Chip im Ausweis

• Online-Ausweisfunktion für das Ausweisen im Internet

und an Automaten (auf Wunsch, nutzbar ab 16 Jahren)

• Digitales Lichtbild und freiwillige Fingerabdrücke zur

eindeutigen Zuordnung von Ausweis und Inhaber

• Vorbereitet für die Unterschriftsfunktion mit der qualifizierten

elektronischer Signatur. Für die Nutzung muss

ein Signaturzertifikat bei einem entsprechenden Anbieter

erworben werden.

• Erweiterte Sicherheitsmerkmale und besonderer Schutz

der biometrischen Daten

• Personalausweis-Logo auf der Rückseite (kennzeichnet.

ebenfalls Einsatzmöglichkeiten und Zubehör)

• Telefonischer Bürgerservice (Mo–Fr 7–20 Uhr) und Sperrnotruf

(rund um die Uhr) unter 0180-1-33 33 33 (

3,9 ct/Min. aus dem dt. Festnetz, aus dem Mobilfunknetz

maximal 42 ct/Min., auch aus dem Ausland erreichbar

 

 

Welche Daten sind auf dem Chip?

Auf dem Chip abgelegt sind:

• die Daten, die auf dem Ausweis abgedruckt sind

• das digitale Lichtbild

Auf Wunsch:

• zwei Fingerabdrücke (werden nur auf dem Ausweis und

nicht in Datenbanken gespeichert)

• Online-Ausweisfunktion; folgende Angaben können

nach Freigabe durch den Ausweisinhaber übermittelt

werden:Bild_15Bild_16

> Name, Vornamen, Doktorgrad

> Geburtsdatum und -ort

> Anschrift und Postleitzahl

> Ordens- bzw. Künstlername

> Merkmal für den pseudonymen Zugang

> Angaben zur Alters- und Wohnortbestätigung

Angaben zur Gültigkeit und die Information, ob der

Ausweis gesperrt ist, werden immer mit übertragen.

• Zertifikat für die qualifizierte elektronische Signatur

(separat nachladbar)

Nicht auf dem Chip abgelegt sind:

• die eigenhändige Unterschrift

• die Körpergröße

• die Augenfarbe

Der neue Personalausweis auf einen Blick

Der neue Personalausweis ermöglicht den medienbruchfreien

und sicheren Datenaustausch zwischen

Nutzern, Unternehmen und Verwaltungen.

 

Quelle Bundesministerium des Innern, Alt-Moabit 101, D-11014 Berlin

www.personalausweisportal.de // epa@bmi.bund.de

Gestaltung und Produktion: Serviceplan Public

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Favourites
    Zu den Favoriten hinzufügen

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

ative-fuer-senioren

Über Rennter Biliger

Rentner-Billiger de ist ein Onlineportal, dass für Unternehmen ein zielgruppenorientierte Werbemöglichkeit bietet. " Seien Sie aktiv für Senioren"!

Die Akzeptanz ist hervorragend, die Angebote reichen von der edlen Schiffsreise, welche bis zu 40 % unter den üblichen Preisen angeboten werden, bis hin zum Yogakurs oder den Segeltörn in der Karibik und es werden täglich mehr. In den unterschiedlichsten Rubriken sind unsere für Senioren richtige Schnäppchen versteckt und man merkt deutlich, wie Unternehmen unsere Senioren in allen Segmenten entdecken und umwerben. Besuchen Sie auch unser Forum für Senioren

<a href="http://www.rentner-billiger.de/aktiv-fuer-senioren/index.php?Zert=1301422046" target="-blank"><img alt="ative-für-senioren" src="http://www.rentner-billiger.de/Zertifikatslogo3.png"></a>

Kontakt

Schlagworte