Tipps_und_Trickshaben Sie noch Tipps und Tricks aus "Großmutters" Zeiten, dann schicken Sie uns diese zu!

Gerne auch Ausarbeitungen über Themen, welche unsere Leser im Alltag helfen! Nichts ist einfacher als Erfahrungen nutzen!

 

Info an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.   oder per Telefon: 0332 32 22 32 86

Einfach drauf losschreiben, wir bringen es Ihnen gerne in Form. Bitte geben Sie im Email, Ihre Daten an, welche wir veröffentlichen sollen. Gerne auch Anonym!  Wenn Sie Bilder oder Grafiken haben, können Sie gerne diese dazusenden. Bitte vergewissern Sie sich aber, das diese Bilder Ihnen gehören, damit keiner kommt und sagt:

" Das ist eine Urheberrechtsverletzung"! ...........das wollen wir nicht.......!

 

Ihr Rentner-Billiger Team

 

 

 

Tipps für den Online-Einkauf:19147175

Die Weihnachtszeit, Osterzeit, Geburtstage ist die Zeit, wo man gerne "Online" einkauft,  es wird in dieseer Zeit auch der gößte "Online Umsatz" gemacht.Kunden sollten hier  berechtigterweise vorsichtig sei. Dabei kann man sich als Online-Käufer durch einfache Maßnahmen schützen. Gerade zur Weihnachtszeit sind nicht nur liebe Weihnachtsmänner unterwegs! Doch wenn man aufmerksam ist und sich nur auf vertrauenswürdigen Webseiten bewegt, kann man ohne großes Risiko von den Vorteilen des Online-Shoppings profitieren."

- Nutzen Sie eine Kreditkarte, keine Debitkarte. Der Umsatz der Debitkarte wird direkt von Ihrem Konto abgebucht.

- Sichern Sie Ihre Passwärter dadurch, dass Sie Wörter/Namen und Nummern benützen. Passwörter sollten aus mindestens 9 Zeichen bestehen und Zahlen und Sonderzeichen beinhalten.

- Achten Sie auf Zeichen, welch in die Webseiten signiert sind . Bevor Sie vertrauliche Daten eingeben, sollten Sie überprüfen, dass die URL mit https beginnt. Das S steht für "sicher". Verwenden Sie stets die neuesten Browser-Versionen, die bei verschlüsselten und geprüften Verbindungen eine grünhinterlegte EV-SSL-Adressleiste anzeigen und damit die Authentizität der Seite bestätigen. Kontrollieren Sie den Sicherheitssiegel wie das VeriSign Trusted Seal.

- Geben Sie Ihre Passwörter nicht an Freunde weiter, nicht in die Brieftaschen Handy etc. herumtragen!

- Sparen Sie nicht am Anti - Virenprogramm, die Reperaturkosten/ Betrugskosten sind bei einem Viren befall weit aus höher!

- Nutzen Sie bekannte Bezahlsysteme z.B wie: PayPal, Chlick and Buy, Geldkarte,  T-Pay, Pay Safe Card

- Schauen Sie bei Versteigerungsportalen genau die Bewertungen an und vergleichen Sie die Preise bei den Online Auktionshäusern

- Bei Preissuchmaschinen Vorsicht! Nicht immer was in der 1. Reihe steht ist günstig!

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag per E-Mail versenden Diesen Beitrag ausdrucken
 

Was kann ich tun, bei einer angehenden Erkältung?Bild_79

Sie kennen das doch auch: Halsschmerzen, Husten, Kopfschmerzen, Schniefnase…

 

Erkältungsviren gibt es überall und jeder ist empfänglich dafür. Dennoch kann man die Ansteckungsgefahr verringern, indem man mit einigen Maßnahmen vorbeugt: Gesunde Ernährung, viel Flüssigkeit zu sich nehmen, Bewegung, Abhärtung, Abwehrkräfte stärken und häufiges Händewaschen.

 

  -Täglich Obst und Gemüse essen.

  -Viel trinken, am besten spezielle Erkältungstees mit husten- und schleimlösenden

    Kräutern, um die Schleimhäute feucht zu halten und einer Bildung von festsitzenden,

    zähen Schleim zu verhindern.

  - Viel an der frischen Luft bewegen z.B. Rad fahren, Walking, Joggen auch ein täglicher

     Spaziergang von mindestens einer Halben Stunde reicht schon aus.

   - Um  sich abzuhärten sollten Sie regelmäßig kalte Güsse, Wechselduschen und Saunagänge

     vornehmen.

   - Neben gesunder Ernährung kann man seine Abwehrkräfte zusätzlich mit Vitamine   

     aufbauen.

   - Besonders im Winter braucht der Körper viel Vitamin C und Zink. Um den

     Vitamin C-Haushalt zu erhöhen sollten Sie Zitrusfrüchte, Kiwis, Paprika, Kohlrabi, 

      Blumenkohl, Brokkoli und Kartoffeln, essen. Zink befindet sich in tierischen Produkten, wie  

      Lamm, Rind und Leber. Unter den pflanzlichen Produkten hat Getreide z.B.   

      Weizenvollkorn einen hohen Gehalt an Zink.

    - Waschen Sie sich häufig die Hände, denn laut Forschungen werden die Schnupfenerreger

      nicht nur eingeatmet sondern auch direkt von der Hand in die Augen und Nase transportiert.

    - Denken Sie auch an richtige Kleidung, denn wer friert und kalte Füße hat ist ein Opfer für

      die kleinen Schnupfenerreger. Wenn wir frieren vermindert sich die Durchblutung und so 

      auch die Aktivität und Zahl der Immunzellen. Erkältungsviren haben freie

      Bahn somit gelangen sie leichter in unsere Schleimhautzellen.

 

      Bleiben Sie gesund und kommen Sie gut durch den Winter!

 

 

 

 

 

 

 

Auswahl des Pflegeheimes ist nicht einfach!

 

Jahr für Jahr steigt die Anzahl der Pflegebedürftigen. Oft ist man alleine und hat keine Hilfe  im häuslichen Umfeld. Auf der Suche  nach einem geeigneten Pflegeheim sollten Sie auf professionelle Hilfe zurückgreifen:

Weiße Liste v. der Bertelsmann Stiftung

 

http://pflegeheim.weisse-liste.de

http://pflegeheim.weisse-liste.de/index.102.de.pdf

 

   

Praxisgebühr von Zahlung befreien lassen!

 

Jeder Patient muß zehn Euro pro Quartal für den ersten Besuch beim Arzt, Zahnarzt  oder bei der Ausstellung für ein Rezept zahlen. Krankenversicherte können sich von einem Teil der Zuzahlungen  unter bestimmten Voraussetzungen befreien lassen. Neben den Eigenbeträgen für Medikamente, Kuren, Hilfs- und Heilmitteln, ist auch eine Befreiung von der Praxisgebühr möglich.

Voraussetzung ist, dass die jährlichen Zuzahlungen zwei Prozent (bei chronisch Kranken: ein Prozent) des jährlichen Bruttoeinkommens aller im Haushalt lebenden Personen übersteigen. Dabei werden alle Jahresbruttoeinkommen der im Haus lebenden Personen addiert. Für Familien verringert sich die Belastungsgrenze gegebenenfalls durch den Kinderfreibetrag und den Freibetrag für den Ehepartner. Alle Zuzahlungen, die zwei Prozent des Familieneinkommens überschreiten, müssen sie nicht selbst zahlen. Eigenbeträge für Zahnersatz fallen aus der Befreiungs-Regelung jedoch heraus. Für chronisch Kranke liegt die Grenze bei einem Prozent des Bruttoeinkommens. Als chronisch krank gelten alle Personen in Pflegestufe 2 oder 3, alle, die zu mindestens 60 Prozent behindert oder erwerbsunfähig sind und alle, für die eine permanente medizinische Vorsorge zwingend erforderlich ist.

Wichtig ist, dass für alle Zuzahlungen Quittungen gesammelt werden - denn nur so lässt sich nachweisen, dass die Zuzahlungen tatsächlich die Härtefallgrenze überschreiten. Alle Ärzte, Apotheker, Krankenhäuser, Therapeuten und Zahnärzte sind verpflichtet, Ihnen Quittungen über Ihre geleisteten Zuzahlungen auszustellen. Die Krankenkassen haben Formblätter für die teilweise Befreiung von Zuzahlungen.

 

Von Zuzahlungen generell befreit sind:

  • Jugendliche und Kinder unter 18 Jahren
  • Bezieher von Arbeitslosenhilfe, Sozialhilfe und Bafög sowie Heimbewohner, deren Unterbringung ganz oder teilweise von einem Sozialhilfeträger finanziert wird.
    Ausnahmen: Krankenhausaufenthalt u. kieferorthopädische Behandlung
  • Versicherte, deren Familieneinkommen < 896 € brutto bei Alleinstehenden + 336  für den ersten im Haushalt lebenden Angehörigen ist 

Versicherte, die über den genannten Einkommensgrenzen liegen, müssen im Kalenderjahr höchstens 2 % ihres Bruttoeinkommens für Zuzahlungen aufwenden.

bei chronisch Kranken gilt:

Wer mindestens 1 Jahr wegen derselben Krankheit in Dauerbehandlung ist und Zuzahlungen von mindestens 1 % seiner jährlichen Bruttoeinnahmen leisten musste, wird bei der weiteren Behandlung derselben Krankheit komplett von Zuzahlungen/Fahrtkosten befreit.
Die Fortdauer der Behandlung muss der chronisch Kranke spätestens alle 2 Jahre nachweisen.


Redaktion JH

 

Bildschirmfoto 2015-07-28 um 10.00.00 

 

Liebe Leser,

mein Hund hat Zecken und das immer wieder, trotz Zeckenmittel.

Ich bin es leid, die Hausrezepte zu testen und die Zeckenmittel aus dem freien Handel bzw. Hundeshop funktionieren überhaupt nicht.

Ich bin zum Tierarzt und ihr glaubt es nicht, es hat funktioniert!

Das Zeckenmittel ACTIVYIL TICKPLUS hilft super. Keine Zecken mehr. Einnahme über Pipette, welche auf den Halsrücken die Lösung träufelt. Laut Arzt , jeden Monat neu auftragen. Wir haben einen kleinen Wald am Haus und immer sehr hohes Gras und wir tragen es alle 2,5 Monate auf. Seit 6 Monaten, keine Zecke mehr!

Liebe Grüße

Gundula

   

Seite 1 von 6

ative-fuer-senioren

Über Rennter Biliger

Rentner-Billiger de ist ein Onlineportal, dass für Unternehmen ein zielgruppenorientierte Werbemöglichkeit bietet. " Seien Sie aktiv für Senioren"!

Die Akzeptanz ist hervorragend, die Angebote reichen von der edlen Schiffsreise, welche bis zu 40 % unter den üblichen Preisen angeboten werden, bis hin zum Yogakurs oder den Segeltörn in der Karibik und es werden täglich mehr. In den unterschiedlichsten Rubriken sind unsere für Senioren richtige Schnäppchen versteckt und man merkt deutlich, wie Unternehmen unsere Senioren in allen Segmenten entdecken und umwerben. Besuchen Sie auch unser Forum für Senioren

<a href="http://www.rentner-billiger.de/aktiv-fuer-senioren/index.php?Zert=1301422046" target="-blank"><img alt="ative-für-senioren" src="http://www.rentner-billiger.de/Zertifikatslogo3.png"></a>

Kontakt

Schlagworte